Hochbegabtenförderung

Seit 2003 ist die Rehbergschule eine der 16 ausgewählten  Grundschulen der Karg-Stiftung zur integrativen Förderung hochbegabter Schülerinnen und Schüler. Mehrere Jahre  erhielt die Schule qualifizierte Fortbildung und finanzielle Unterstützung durch die Stiftung und das Hessische Kultusministerium. Weiterhin finden regelmäßige Qualifizierungen des Kollegiums durch entsprechende Fortbildung statt.

Zwei Bausteine zeichnen die Hochbegabtenförderung aus, Differenzierung vom Kind aus  durch offene Aufgabenstellungen und ergänzendes individuelles Arbeitsmaterial sowie  das Angebot  zusätzlicher Arbeitsgemeinschaften im naturwissenschaftlichen, künstlerisch/musischen und sportlichen Bereich.

2004 wurde der Rehbergschule das Gütesiegel für Hochbegabtenförderung durch die Hessische Kultusministerin verliehen.